+ 43 676 330 22 73 info@gundahofmann.com

Entspannungsübungen in Bewegung

Formen des Medizinischen Qigongs (Qi Gong)

 

Die Entspannungsübungen der einzelnen Formen haben eine Schwerpunktwirkung, insgesamt sind alle Qigongformen zur Erhaltung des allgemeinen Wohlgefühls und der Gesundheit geeignet.

In China ist das medizinische Qigong offiziell vom Gesundheitsministerium anerkannt und wird in Krankenhäusern
und Sanatorien angewendet.

Meridian Qigong

Diese Methode wirkt in hohem Maße Immunkraft stärkend, es wird versucht Krankheiten des Atmungs-, Kreislauf- und Verdauungssystems zu vermeiden und zu bekämpfen. Meridian-Qigong hilft vorbeugend und therapeutisch bei Krebs, besonders bei Lungen- und Darmkrebs. Die vier Abschnitte des Meridian-Qigongs sind: Regulation der Meridiane, Zirkulation des Qi, Leitung des Qi und Einsammeln des Qi.

Man fühlt sich nach diesen Entspannungsübungen wie von innen gereinigt, als ob man eine innere Dusche genommen hätte.


Acht Schätze oder Baduanjin

Die Acht Schätze gibt es in verschiedenen Varationen und sind sehr bekannt und auch sehr beliebt. Die Bewegungen und Entspannungsübungen sind einfach zu erlernen, es werden alle Organfunktionskreise berücksichtigt. Die Gesundheit und die somit Harmonie zwischen Körper und Geist wird gefördert. Diese Abfolge der Acht Schätze wurde von Prof. Zhang Guangde unter Berücksichtung der Meridian- und Organlehre sowie der Qi-Lehre zusammengestellt.

Die acht Schätze sind für den Einstieg und die einfache tägliche Übung gut geeignet.


Gesundheitsschützendes Qigong (1. und 2. Form)

Gesundheitspflege durch Selbstregulation ist ein wichtiger Bestandteil der chinesischen Gesundheitslehre. Wenn die Körperhaltung, sowie die innnere Aufmerksamkeit und das Qi trainiert werden, kann die Gesundheit gefördert und somit das Leben verlängert werden. Beim Gesundheitsschützenden Qigong werden alle Organfunktionskreise berücksichtig, es wirkt somit rundum gesunderhaltend. Man fühlt sich nach diesen Entspannungsübungen in Bewegung insgesamt frischer.


Lungen-Qigong

Das Lungen-Qigong bekämpft Atemwegserkrankungen wie Schnupfen, Husten, Erkältung, akute und chronische Bronchitis, Lungenblähung u.s.w. Das Wahre Qi (Zhen Qi) wird durch die Funktion der Lunge im gesamten Organismus verbreitet, außerdem reguliert die Lunge die Durchlässigkeit für Wasser und Flüssigkeiten im Körper. Die Lunge reguliert die Widerstandsfähigkeit des Organismus, da sie das Abwehr-Qi zur Haut führt. Auch nach diesen Qigong Entspannungsübungen fühlt man sich nach dem Üben wie von innen gereinigt.


Herz-Qigong

Die Entspannungsübungen des Herz-Qigong wirken beruhigend, regulieren den Kreislauf, und unterstützen die Vorbeugung und Heilung von Herz- und Gefäßerkrankungen. Sie helfen außerdem bei Nervenschwäche, Entzündungen des Magen-, Darmtraktes, sowie bei Hexenschuss, Hals-, Schulter- und Beinschmerzen. Man fühlt sich nach dem Üben gestärkt und gleichzeitig beruhigt.


Muskel- und Knochen-Qigong

Mit dieser Methode können Verletzungen, Fehlhaltungen, Bewegungsmangel, Muskelverwachsungen und Bewegungsstörungen vorgebeugt und gelindert werden. Die Stärkung der Leber, der Milz und der Niere wird bei dieser Methode berücksichtigt, da eine Qi-Schwäche in diesen Organen für Erkrankungen des Bewegungsapparates verantwortlich
sind. Man fühlt sich nach diesen Entspannungsübungen in Kombination mit stärkenden Bewegungen wie nach einer Massage.


Leber-Qigong

Die Leber sorgt für den freien Fluss des Qi, der wiederum entscheidend ist für die Erhaltung aller Körperfunktionen und somit maßgeblich für unsere Gesundheit. Die Entspannungsübungen des Leber-Qigong lösen Qi-Stagnationen in der Leber und haben präventive und therapeutische Wirkung auf Leber- und Gallenbeschwerden. Man fühlt sich nach dem Üben leicht, zuviel Druck fällt ab.

Milz- und Magen-Qigong

Da die Milz die Nahrung in die nährenden Substanzen Qi und Blut umwandelt, ist die Funktion der Milz die Grundlage der Existenz des Menschen. Man sagt, die Milz und der Magen sind die Vorfahren der Organe. Das Qi der anderen Organe (Herz, Lunge, Niere, Leber) stammt aus der Milz. Die Entspannungsübungen des Milz- und Magen-Qigong wirken präventiv und bekämpfen Krankheiten des Stoffwechsel- und des inneren Sekretionssystems wie Verdauungsstörungen, Verstopfung, Magengeschwür, Magensenkung, Diabetes u.s.w. Man fühlt sich nach diesen Entspannungsübungen in Bewegung sehr gestärkt.


Nieren-Qigong

Die Entspannungsübungen des Nieren-Qigong stärken die Vitalkraft. Die Nieren sind die Wurzel des Lebens, sie sind für Wachstum und Fortpflanzung und Entwicklung verantwortlich und beherbergen die Essenz. In Zusammenhang einer Nierenschwäche können Krankheiten wie Wassersucht, Regelstörungen, Ohrensausen, Schmerzen im Hüftbereich, sowie Schlaflosigkeit, Vergesslichkeit, Antriebsarmut und Depressionen. Im Nieren-Qigong wird versucht das Ursprungs-Qi (Yuan-Qi) zu nähren, um die oben genannten Erkrankungen zu bekämpfen und vorzubeugen und somit den Gesundungsprozess zu fördern. Man fühlt sich nach dem Üben belebt und vitalisiert.


Augen-Qigong

Das Augen-Qigong hilft bei Sehkraftschwäche, Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Grünem Star und Grauem Star und Altersweitsichtigkeit. Lindernd und vorbeugend wirkt das Augen-Qigong bei all diesen typischen Augenerkrankungen. Man fühlt sich nach diesen Entspannungsübungen geistig und nervlich sehr erholt.


Allergie-Qigong

Das Allergie-Qigong fördert das Immunsystem insgesamt. Es mildert und beseitigt die typischen allergischen Symptome wie tränende Augen, juckende Haut, Schnupfen, Atemnot und Asthma. Die Entspannungsübungen des Allergie-Qigong helfen weiters Erkältungskrankheiten und Krankheiten der Lunge vorzubeugen und zu heilen. Man fühlt sich nach dem Üben frisch und leicht.


Die zwölfteilige Form

Die zwölf Bewegungen sind als eine relativ neue Form aus verschiedenen Bestandteilen des Daoyin Yangsheng Gong (med. Qigong) zusammengesetzt. Wie alle DYYSG Formen ist diese eine selbstregulierende Methode zur Lebenspflege. Sie ist Körperkunst und wirkt bei verschiedenen System- und Organbeschwerden. Die Bewegungen sind ruhig, fließend und dynamisch und fördern die Harmonie von Geist und Körper, Atmung und Bewegung, die Harmonie von Yin und Yang. Man fühlt sich nach diesen Entspannungsübungen gestärkt, beweglich und erfrischt.